AudioLink ist ein kabelfreier Allrounder, der auch Musikgenuss mit Cochlea-Implantaten noch komfortabler macht.

Eva Kohl

Wenn ich mit Jugendlichen plaudere, traue ich mich ja kaum noch zu fragen, woher sie ihre Musik beziehen: Platten und CDs sind längst „out“ – heute wird „gestreamt“ und „downgeloadet“. Beim Hören verwenden sie häufig Kopfhörer. Das ist aber mit Hörgeräten oder Audioprozessoren oft gar nicht einfach. Der Kopfhörer muss dazu groß genug sein, direkt über dem Mikrofon des Audioprozessors sitzen und darf nicht ins Rutschen kommen.

Für SONNET und SONNET 2 von MED-EL gibt es den neuen AudioLink, die für CI-Nutzer kabelfreies Hören ermöglicht, und das unauffälliger als die schicksten Bluetooth-Einsteck-Kopfhörer.

Der kleine AudioLink kann mit einem oder zwei SONNET oder SONNET 2 Prozessoren gepaart werden. Auf der anderen Seite kommt die Musik über Kabel in den AudioLink. Die kabelfreie Verbindung zum Prozessor wird durch die neueste Bluetooth-Technologie möglich.

AudioLink statt Kopfhörer

Natürlich kann so nicht nur Musik sehr direkt und ungestört – wie über Kopfhörer – genossen werden, sondern auch der neueste Podcast oder die Lieblingsserie auf Spotify. Wer lieber konventionelle Fernseher nützt, für den gibt es für den AudioLink sogar eine spezielle Dockingstation. Der AudioLink speist den Ton beidseits direkt in die Audioprozessoren. Ob die Umgebungsgeräusche dabei gedämpft im Hintergrund zu hören sind, oder ob der Nutzer sich dem ausschließlichen Musik- oder Filmgenuss hingibt, kann er jeweils selbst wählen. Der Ton wird so jedenfalls deutlicher und besser verständlich, wie CI-Nutzerin Morgan bestätigt: „Es klingt, als wären die TV-Darsteller direkt neben mir. Seit ich den AudioLink nutze, brauche ich keine Untertitel.“

Um die Kabel ganz loszuwerden, kann man Musik vom Smartphone über spezielle Musikapplikationen auch kabelfrei in den AudioLink übertragen: zum Beispiel mit Blue2Car für Apple-Geräte oder BTmono für Android-Systeme. Dabei wird eine Datenübertragung des Smartphones verwendet, die speziell für Telefongespräche entwickelt wurde. Hohe Töne werden dabei aber unterdrückt. Deswegen muss man auch bei Musik auf Frequenzen über 3500 Hertz verzichten, wenn man sie über solche Apps hört. Bei Kabelverbindung von der Musikquelle zum AudioLink ist dagegen vollständiger Musikgenuss gewährleistet, oder wie Arnold aus Deutschland sich freut: „Ein Sound, mit dem sogar der Drummer einer Rockband korrekt zur Geltung kommt!“

Der AudioLink – der Allrounder beim Zubehör

Der AudioLink bietet für SONNET und SONNET 2 eine vollwertige Freisprechanlage mit implementiertem Mikrofon, über die der Nutzer auch Gespräche annehmen oder ablehnen kann. Nur zum Wählen braucht man das Smartphone selbst, sonst kann es beim Telefonieren getrost in der Tasche bleiben.

Als Draufgabe kann der AudioLink auch noch als drahtloses Remote-Mikrofon genutzt werden. Mit einer umfangreichen FM-Anlage für mehrere Schüler kann der AudioLink natürlich nicht konkurrieren; aber bei Besprechungen oder Vorträgen kann er als Mikrofon sehr hilfreich sein, wenn er beim Vortragenden oder in der Mitte des Besprechungstischs positioniert wird. Familienvater Michael hat auch eine ungewöhnliche Nutzung für den AudioLink gefunden: „Wenn ich im Haus unterwegs bin, gebe ich ihn meinen Kindern und wenn sie etwas brauchen, sprechen sie hinein.“

Für gute Klangqualität

So wie bei der Nutzung moderner FM-Systeme, benötigt die Übertragung AudioLink und Audioprozessor zusätzliche Energie aus der Energieversorgung des Audioprozessors. Merkbar wird das, wenn der AudioLink quasi durchgehend als drahtloser Kopfhörer genutzt wird. Deswegen empfehlen wir, auf saubere Kontakte beim Übergang zum Batteriefach zu achten, sowie in Kombination mit dem AudioLink stets die Standard-Akkus zu verwenden. Wird der AudioLink nur fallweise für Telefonate verwendet, wird sich das auf die Akku-Laufzeit natürlich nicht wesentlich auswirken.

Nutzer eines Single-Unit Audioprozessors RONDO oder RONDO 2 können Musik und Telefonate weiterhin über Induktionssysteme – wie zum Beispiel die ARTONE 3 MAX Halsschleife – kabelfrei hören. Für die Nutzer von SONNET und SONNET 2 steht zusätzlich der neue AudioLink zur Verfügung. Ein jugendlicher Musikfan beschreibt den AudioLink: „Die Klangqualität ist echt gut!